top of page

What a moth is to light

Zeitgenössische Musik von Gitbi Kwon (Hamburg) und Gabriel Kleber (Basel). Experimentelle Kompositionen für Percussion und Live-Elektronik. Uraufführung.

What a moth is to light
What a moth is to light

Ort und Zeit

18. Feb. 2024, 20:00 – 21:00

Hamburg, Plöner Str. 10/Gebäude M, 22769 Hamburg, Deutschland

Zum Stück

Licht hat die Eigenschaften sowohl eines Teilchens als auch einer Welle und verhält sich aus diesem Grund in vielerlei Hinsicht ähnlich wie Schall. Beide sind Formen von Energie, die schwingen und sich wellenförmig ausbreiten.

Schwingungen, die sehr langsam oder sehr schnell schwingen, liegen außerhalb der Wahrnehmung der Menschen. Dies bedeutet, dass es zu jedem Zeitpunkt auf der Welt mehr unsichtbares als sichtbares Licht gibt, genauso wie es auf der Welt mehr unhörbare Geräusche gibt als die, die wir hören können.

Die beiden Komponist:innen Gitbi Kwon (Hamburg) und Gabriel Kleber (Basel) stellen neue Kompositionen für Percussion und Live-Elektronik vor. Im Zentrum steht ein elektronisches Live-Setup, mit dessen Hilfe man Licht in Klang übersetzen kann. In Zusammenarbeit mit der Künstlerin Gosia Lehmann (Berlin) entstand ein Gesamtkonzept, in dem Instrument, Komposition und Bühne eine Einheit bilden.

Mit

Santiago Villar Martin (Percussion)

Gabriel Kleber (Live-Elektronik)

Bühneninstallation 

Gosia Lehmann (Berlin)

Programm

Gitbi Kwon “los” (2024) [U]

Gabriel Kleber “What a moth is to light” (2024) [U]

Gitbi Kwon “noch nicht satt” (2024) [U]

Dauer

50 Minuten

Tickets

  • What a moth is to light

    Konzert mit Werken von Gitbi Kwon und Gabriel Kleber

    15,00 €
    + 0,38 € Servicegebühr
  • What a moth is to light

    Konzert mit Werken von Gitbi Kwon und Gabriel Kleber Ermäßigtes Ticket

    10,00 €
    + 0,25 € Servicegebühr

Gesamtsumme

0,00 €

Teilen auf Social Media

bottom of page